‘O@@@ŽŸ

@

Œค‹†‹I—v@50 (2015) ฟ‹‹L† = [PB102@50]

œ’˜์Žา ‹{’J ฎŽภ ( Miyatani Naomi )
œƒ^ƒCƒgƒ‹ ŒพŒ๊‹NŒน˜_‚ษ‚จ‚ฏ‚้’พ–ู : ƒwƒ‹ƒ_[wŒพŒ๊‹NŒน˜_x‚ฬ๊‡
( Schweigen in Herders Abhandlung über den Ursprung der Sprache )
œƒy[ƒW 193-199
œ–{•ถ‚ฬŒพŒ๊ “๚–{Œ๊
œƒL[ƒ[ƒh ŒพŒ๊‹NŒน˜_ / ƒwƒ‹ƒ_[ / ŒพŒ๊˜_ / ’พ–ู / –|–๓˜_
œด˜^ @In dieser Studie wird der Begriff „Schweigeng in der Abhandlung über den Ursprung der Sprache (1772) von Johann Gottfried Herder analysiert. Drei Arten des Schweigens sind zu finden: 1) passives Schweigen zum Zuhören, 2) aktives Schweigen zum Denken und 3) Gedankenstrich als Zeichen des Schweigens. Letzteres kommt zwar an einer entscheidenden Stelle in der Ursprungsschrift vor, wurde aber in den japanischen Übersetzungen nicht adäquat übersetzt. Eine Neuübersetzung, in der nicht nur die Stimme, sondern auch das Schweigen Herdes wiedergeben wird, ist deshalb notwendig.